Was bietet die Umgebung?

Zwischen „goldenen“ Stränden, Seen und Flüssen mit smaragdgrünem Wasser, Alpen und Dolomiten, mit historischen Dörfern ist Friaul Julisch Venetien als kleiner „Schatz“ zu entdecken. Unser Ginkgo Guest House liegt strategisch sehr günstig, es befindet sich auf halber Strecke zwischen den wunderbaren Städten Venedig und Triest, im Weiteren nur 20 Autominuten vom Meer, 25 Gehminuten vom Fluss Tagliamento und eine knappe Stunden von den Alpen entfernt.

Was gibt es anzuschauen? Was gibt es zu unternehmen? Unsere Tipps und Empfehlungen.

KLICKEN SIE AUF DAS FOTO UND LESEN SIE DEN VORSCHLAG

Willkommen in Ronchis,

einem charmanten, ländlichen Dorf, urkundlich erwähnt im Jahr 1834, Teil eines alten Siedlungsgebietes reich an Geschichte, patriachalisch dominiert ab dem 13 Jhdt. von der Herrschaft der Republik Venetien, anschließend der österreichisch- ungarische Monarchie, bis es Teil des Königreichs Italien im Jahr 1866 wurde.

Das Dorf, wie es sich heute präsentiert, begann seine Entwicklung in den 60er Jahren. Im Jahr 2020 ist Ronchis ein ruhiger Ort, der sich an den „Lauf“ des Flusses Tagliamento schmiegt, eingebettet in eine ländlich eindrucksvolle Landschaft und mit einem kleinen Zentrum, das Raum für historisch alte Handelsaktivitäten bietet. Das Gemeindegebiet von Ronchis schließt auch den Ortsteil Fraforeano ein.

Sehenswürdigkeiten in Ronchis

Die Pfarrkirche, dem Heiligen Apostel Andreas geweiht, geht auf das Jahr 1753 zurück. Mit den 5 Altären aus Marmor und Stein, wunderschönen Fresken, Malereien und Statuen ist sie einen Besuch wert.

Die Kirche „Santa Libera“, klein und mit achteckigem Grundriss und einem Glockenturm in Form eines Segels.

Alter Waschtrog. Er wird noch heute benützt, ist antik und in seiner Form beeindruckend. Er versetzt uns in jene Zeit zurück, als sich Frauen des Dorfes zum Wäschewaschen versammelten.

Antikes Altarbild von „Santa Sabata“. Wenn Sie sich dem Damm entlang, Richtung des Ortsteils Fraforeano, bewegen, gelangen Sie an das ländliche Altarbild der Heiligen Maria „in Sabato“, an die sich die lokale Bevölkerung im Gebet bei fiebrigen Erkrankungen richtet. Dieser malerische Anblick ergibt sich, wenn Sie dem kleinen, mit Bäumen gesäumten Weg dem Kanal Spinedo entlang folgen.

Ein Urlaub mit dem Fahrrad

Warum planen Sie nicht einen Urlaub auf dem Sattel des Fahrrads? Zahlreiche Radfahrwege erlauben es, Friaul mit Leichtigkeit zu erkunden.

Weniger als 500m von unserem Gästehaus entfernt können Sie sich auf einen Radfahrweg begeben, der Sie entweder zur Mündung des Flusses Tagliamento nach Lignano oder zu seiner Quelle Richtung Forni di Sopra führt. Genaue Informationen dazu gibt es auf fiab-gemona.it.

Auch eine vollständige Liste der Radfahrwege in Friaul Julisch Venetien kann man auf piste-ciclabili.com finden.

Alle ans Meer

Es gibt nichts Regenerierendes als ein Spaziergang am Strand – im Sommer durch einen erfrischenden Sprung ins Wasser, in den kühlen Monaten mit einem Tee oder einer heißen Schokolade und an frühlingshaften Tagen mit einer Shoppingtour durch das Zentrum optimiert. Die beliebten Badeorte Lignano und Bibione befinden sich nur 20 Kilometer von Ronchis entfernt und sind leicht mit dem Auto, dem Linienbus oder dem Fahrrad erreichbar. Knapp eine Autostunde von unserem Guest House entfernt befindet sich Grado, „Sonneninsel“ genannt. Besonders die historisch interessante Altstadt lädt zu einem beschaulichen Spaziergang ein. Wollen Sie hingegen etwas erleben, das sich von den bekannten Tourismusstränden unterscheidet, so fahren Sie nach Marano Lagunare, 14 Kilometer entfernt, ein malerisches, historisches Fischerdorf, von wo aus Sie die Schönheit der Lagune erforschen können.

Kurze Wandertouren in den Alpen

Was wollen Sie: am Seeufer ausruhen, eine Alm- bzw. Schutzhütte auf großer Höhe erreichen oder einfach die besten Salamis, Schinken- und Käsespezialitäten verkosten? Die friulanischen Berge haben das, was Sie für einen Tagesausflug von unserem Ginkgo Guest House suchen. Für ein Picknick mit Aussicht empfehlen wir die Seen von Fusine, von Sauris oder den bekannten See von Barcis. Wenn Sie sich hingegen einer besonderen Wanderung zu den „Pozze Smeralde“ in Tramonti di Sopra oder den Wasserfällen von Arzino im Arzino Tal stellen wollen, so empfehlen wir Ihnen diese leichten Wanderungen mit spektakulären Aussichten. Sie finden eine verständliche Liste von Wanderwegen im Gebiet auf sentierinatura.it. Um die bekanntesten und besten Schinken- und Wurstsorten in der Region zu verkosten, sind San Daniele und Sauris die besten Destinationen.

Weinkellertour

Weinliebhaber? Mit seinen 22.000 Hektar Weinbergen und über 9.000 Weinproduzenten ist Friaul für Sie die richtige Destination. „Cantine Aperte“ („Offene Weinkeller“) , eine beliebte und jedes Jahr sehnlichst erwartete Veranstaltung, findet gewöhnlich am letzten Wochenende im Mai statt, aber manche Weinbauern öffnen ihre Weinkeller auch während der Weinlese, dem Martinifest oder der Weihnachtszeit. Alle wichtigen Informationen zu den Initiativen „ Cantine Aperte“, „Vigneti Aperti“ oder „Calici di Stelle“ kann man auf der Internetseite Movimento Turismo del Vino FVG finden. Hier eine Liste von Weinbauern in der Nähe von Ronchis:

Vini e Spumanti Lorenzetto Cav. Guido, Latisana

Cantine Toniatti Giacometti, Latisana

Isola Augusta, Palazzolo dello Stella

Cantina Rauscedo, San Michele al Tagliamento

Städte und Dörfer, die einen Besuch wert sind

Ausflüge nach Triest, Venedig oder Udine dürfen nicht fehlen, aber es gibt noch viele kleine Städte, größere und kleinere Dörfer in unserer wunderbaren Region zu entdecken. In weniger als 30 km Entfernung befindet sich Palmanova, die sternförmige Stadt, eine antike venezianische Festung und Weltkulturerbe der UNESCO. Wenn Sie von der Zeit des Mittelalters fasziniert sind, können Sie den Besuch von Cividale del Friuli nicht unterlassen, während Sie der Besuch einiger der weltweit ältesten Mosaike in die archäologischen Museen nach Aquileia führt. Das romantische Dörfchen Ariis (15 Autominuten vom Gingko Guesthouse entfernt) ist perfekt für einen ruhigen Nachmittagsspaziergang oder eine Radtour. Hier erzählt man sich, dass die ehemalige Besitzerin der Villa Ottelio Savorgnan und ihr Geliebter die Vorbilder für die Shakespeare-Figuren „Romeo und Julia“ waren. (Den Ursprung dieses Mythos finden Sie auf der Internetseite villaotteliosavorgnan.it). Eine andere Villa, die zu einem Besuch einlädt, ist die Villa Manin in Passeriano, monumental und reich an Geschichte. Als Herrenhaus im 17. Jahrhundert erbaut, war diese Villa Wohnsitz des letzten Dogen von Venedig und vorübergehender Aufenthaltsort von Napoleon Bonaparte und Giuseppina Beauharnais. Heute ist sie Ort von Veranstaltungen und internationalen Ausstellungen. Auf der Internetseite villamanin.itkann man Informationen über laufende Veranstaltungen erhalten.

Höhlen zu entdecken

Beeindruckend und einzigartig, der Besuch einer Höhle ist immer ein unvergessliches Erlebnis. Die größte und bekannteste Höhle in Friaul ist die Grotta Gigante in Triest (Gemeindegebiet von Sgonico) Mit ihren 100m Höhe, 168m Länge und 76m Breite fasziniert sie Hunderte von Besuchern das ganze Jahr. Die Grotta Nuova di Villanova ist eine besonders naturbelassene Höhle, charakterisiert durch 8 km lange Stollen, in welchen im Jahr 2020 das 95ste Jubiläum ihrer Entdeckung gefeiert wurde. Im Herzen des Alpenvorlandes kann man hingegen die Grotte di Pradis, reich an Geschichte und sehr alten Traditionen, entdecken.

Tour und Aktivitäten

Wenn Sie sich in Ariis befinden, um die Villa Ottelio Savorgnan zu besuchen, machen Sie auch am Aquarium von Ariis halt, ein der Flora und Fauna der friulanischen Flüsse gewidmetes Museum- von Ihrem Entspringen zur Mündung. Wenn man den Fluss in seiner Eigenart wirklich erleben möchte, mieten Sie ein Kanu oder Kajak und erleben Sie so den wunderschönen Fluss Stella. La Bilancia di Bepi, eine Angelwaage mit großem Senknetz in Palazzolo dello Stella, ist ein perfekter Ausgangspunkt einer Tour zur Mündung des Flusses in der Lagune von Marano. Eine sehr schöne Alternative zu dieser Tour sind die Angebote und geführten Schiffstouren von Saturno da Geremia.

Auf den Spuren von Hemingway

Im Jahr 1954 kam Ernest Hemingway in Lignano Pineta an. Viel früher, noch bevor Lignano zu dem Badeort per eccellenza geworden ist, sah Hemingway in dieser Stadt das Potenzial, das „Florida von Italien“ werden zu können. Zu seinen Ehren wurde der Park Hemingway angelegt, in dem jedes Jahr das bedeutende Event Lignano in Fiore organisiert wird. Aber Hemingway hielt sich nicht nur in Lignano auf: im „Addio alle Armi“ wird über seine zahlreichen Gastbesuche in Friaul, auch bei der Familie Kechler, erzählt. Eine der Residenzen der Familie Kechler befindet sich in dem Ortsteil von Fraforeano und ist für das Publikum bei dem Event Castelli Aperti geöffnet.